Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


ecimagento:eci-jtlwawi-2:konfiguration:konfiguration-magento

Sie betrachten eine veraltete Version des eCI-Handbuchs. Bitte verwenden Sie diesen Link, um zum aktuellen Handbuch zu gelangen: https://www.sysgrade.de/eci-doku/jtlwawi-magento/installation/shopmodul-konfiguration.html

Sie betrachten die Seite für die Version eCI JTL Wawi 2.x. Wechseln Sie zu: eCI JTL Wawi Version 1.x

Konfiguration

Im Folgenden werden die wichtigsten Einstellungen im Zusammenhang mit den Funktionen des eCI-Moduls beschrieben. Die Beschreibung orientiert sich dabei der Übersicht halber an den einzelnen Menüpunkten, wie sie auch in der Konfiguration im Magento-Backend zu sehen sind.

Grundeinstellungen

eCI Magento kann nach erfolgreicher Installation in den eCI Einstellungen an individuelle Anforderungen angepasst werden. Diese Einstellungen können Sie entweder über den Menüpunkt eCommerce Integrator → Einstellungen erreichen oder über den Menüpunkt System → Konfiguration → ECOMMERCE INTEGRATOR.

Allgemein

Im Bereich „Allgemein“ werden allgemeine Optionen konfiguriert, die den Betrieb der Schnittstelle beeinflussen.

Testmodus Bei aktiviertem Testmodus wird das Löschen der Importdateien und Bilder verhindert.

Mögliche Werte:

  • Aktiviert
  • Deaktiviert

Voreinstellung: Deaktiviert. Bitte aktivieren Sie diesen Modus nur nach Rücksprache mit und Aufforderung durch unseren Support.

Tage für Aufbewahrung von LogmeldungLogmeldungen, die älter als der hier hinterlegte Wert sind, werden automatisch gelöscht. Wenn der Wert auf 0 gesetzt wird ist die automatische Löschung deaktiviert.

Voreinstellung: 30

LoglevelDie durch eCI Magento erstellten Logs werden in verschiedene Level eingestuft. Höhere Loglevel sind für das Debugging bei einem Problem hilfreich.

Mögliche Werte:

  • Kritisch
  • Standard
  • Warnung
  • Information
  • Intern
  • Debug

Voreinstellung: Standard

Administrator E-MailE-Mail Adresse, an die Fehlermeldungen versendet werden.

Bitte unbedingt ausfüllen, damit bei fatalen Fehlern eine Benachrichtigung per Email versendet werden kann.

LizenzschlüsselEingabefeld für Ihren Lizenzschlüssel. Bitte tragen Sie hier den Lizenzschlüssel ein, den Sie beim Kauf erhalten haben. Ohne korrekten Lizenzschlüssel ist ein Abgleich nicht möglich.


Abbildung: eCI Einstellungen „Allgemein“

Produkt

An dieser Stelle werden alle für den Produktimport relevanten Optionen konfiguriert.

Standard-AttributsetDas von eCI beim Import verwendete Standard-Attributset.
Kategorie ZuweisungFalls „ja“, werden Artikel in Kategorien eingeordnet.
Bilder zuweisenFalls „ja“, werden übertragene Bilder den Artikeln zugewiesen.
LagerverwaltungLagerverwaltung in Magento oder in der Warenwirtschaft.

Mögliche Werte:

  • Lagerverwaltung deaktiveren
  • Lagerverwaltung in der Warenwirtschaft
  • „nicht auf Lager„ (kein Lagerbestand) (OBSOLET)
  • „auf Lager“ (kein Lagerbestand) (OBSOLET)
  • „auf Lager“ (Lagerbestand) (OBSOLET)

Ab Magento-Version 1.9 funktionieren alle obsoleten Optionen nicht mehr.
Voreinstellung: „Lagerverwaltung in der Warenwirtschaft“


Abbildung: eCI Einstellungen Produkt

Kategorie

Hier werden Konfigurationseinstellungen vorgenommen, die die Kategorieverarbeitung beeinflussen.

Setze Kategorien als AnkerSollen Kategorien als Anker gesetzt und in der Filternavigation angezeigt werden?
Bilder zuweisenFalls „ja“, werden übertragene Bilder den Kategorien zugewiesen.


Abbildung: eCI Einstellungen Kategorie

Preis

Der Bereich „Preis“ steuert insbesondere die Zuordnung von Artikeln und Bestellungen zu einzelnen Steuersätzen sowie die Verarbeitung von übertragenen Artikelpreisen.

Steuerfreier SteuersatzSteuersatz für steuerfreie Artikel.
Ermäßigter SteuersatzSteuersatz für Artikel mit reduziertem Steuersatz.
Voller SteuersatzSteuersatz für vollbesteuerte Artikel.
VersandkostensteuerVersandkostensteuerberechnung basiert auf Artikelsteuer.

Mögliche Werte:

  • Versandkostensteuersatz verwenden
  • Verwende die höchste im Warenkorb vorhandene Produktsteuer
  • Verwende den Steuersatz des Artikels mit dem größten Warenwert im aktuellen Warenkorb

Voreinstellung: Versandkostensteuersatz verwenden

ProduktpreiseImportiere Netto oder Brutto Preise.

Mögliche Werte:

  • Inklusive Steuern
  • Zuzüglich Steuern


Abbildung: eCI Einstellungen Preis

Bezahlung

Hier können Optionen konfiguriert werden, die die Verarbeitung von Bezahlungsinformationen beeinflussen.

BillSAFE

Rechnungstext

Geben Sie hier den Rechnungstext an, der bei Zahlungen via BillSAFE automatisch an die Warenwirtschaft übergeben werden soll.
BezahlstatusSoll der Bezahlstatus in das ERP-System exportiert werden?

Wenn bei dieser Einstellung „Nein“ ausgewählt wird, werden alle Bezahlungen als „nicht bezahlt“ an das ERP-System übergeben.


Abbildung: eCI Einstellungen Bezahlung

Verarbeitungsprozess

Dieser Bereich kontrolliert den Verarbeitungsprozess betreffende Parameter.

Maximale Skriptlaufzeit in SekundenDie maximale Laufzeit in Sekunden für den Importprozess.

Dieser Wert muss niedriger als Ihre Systemeinstellungen, insbesondere der Datei php.ini, sein. Voreinstellung: 240

Speicherbegrenzung (MB)Der maximale Speicher, der bei einem Importprozess belegt werden darf.

Voreinstellung: 256

Globale SpeicherbegrenzungVerwendung des globalen Speicherlimits aus der Datei php.ini.

Hierdurch werden die Angaben aus „Maximale Skriptlaufzeit in Sekunden“ und „Speicherbegrenzung (MB)“ überschrieben. Voreinstellung: Ja

Aktueller DurchlaufZeigt die aktuelle Position des Importvorgangs. Bitte verändern Sie diese Einstellung nur nach Aufforderung durch den Support.
Aktuelle ImportdateiZeigt den Dateinamen des aktuellen Importvorgangs. Bitte verändern Sie diese Einstellung nur nach Aufforderung durch den Support.
ArtikelverarbeitungssperreZeigt, ob der Importvorgang von Artikeln gesperrt ist. Zum Entsperren bitte den Wert „Nein“ auswählen.
eCI-VerarbeitungssperreZeigt, ob die Verarbeitung von Anlieferungen global gesperrt ist. Zum Entsperren bitte den Wert „Nein“ auswählen.
BestellverarbeitungssperreZeigt, ob die Verarbeitung von Bestellungen gesperrt ist. Zum Entsperren bitte den Wert „Nein“ auswählen.
Eingabedatei bei Fehlern verschiebenVerschiebt die Eingabedaten in das Verzeichnis 'not_processed', falls ein Fehler aufgetreten ist.
Indexaufbau nach ÜbertragungsendeSoll der Magento Index neu aufgebaut werden, nachdem die Übertragung zu Ende ist?

Mögliche Werte:

  • Nie: der Magento-Index wird von der Schnittstelle nicht beeinflusst.
  • Bei Bedarf: bei Beginn der Verarbeitung durch die Schnittstelle wird der Bagento-Index aus Performancegründen auf manuell gesetzt. Nach erfolgreicher Beendigung er Verarbeitung werden lediglich diese Magento-Indexe erneut aufgebaut, die von Magento ein Update benötigen.
  • Immer: nach Ende jeder Verarbeitung erfolgt ein kompletter Neuaufbau sämtlicher Magento-Indexe.

Voreinstellung: Bei Bedarf

Alle Bestellungen exportierenDas eCI Modul kann entweder nur Bestellungen für konfigurierte Stores übertragen („Nein“) oder alle Bestellungen („Ja“).

Voreinstellung: Nein (übertrage nur konfigurierte Stores)


Abbildung: eCI Einstellungen Verarbeitungsprozess

REST API

Diese Werte werden für die Kommunikation mit der ERP-Seite benötigt.

NutzernameIhr Nutzername für die REST API.

Voreinstellung: sysgrade_eci

API SchlüsselIhr API Schlüssel für die REST API.

Voreinstellung: 40-Zeichen langer, dynamisch bei der Installation generierter Schlüssel


Abbildung: eCI Einstellungen REST API

Version

Derzeitige VersionDie derzeit installierte Version des eCommerce Integrators


Abbildung: eCI Einstellungen Version

Weitergehende Attributsbearbeitung

Unter „eCommerce Integrator → Ausgeschlossene Attribute“ können Attribute aus der Warenwirtschaft für bestimmte Stores deaktiviert werden. Diese Einstellung überschreibt die Einstellungen der Warenwirtschaft. Mit Hilfe des Buttons „Neues hinzufügen“, kann ein neues Ausgeschlossenes Attribut erzeugt werden.


Abbildung: Übersicht „Ausgeschlossene Attribute“

In der Detailansicht, in der Abbildung unten zu sehen, ist es dann möglich aus allen Attributen und allen Shops die richtigen auszuwählen. Wenn ein Attribut in mehreren Shops nicht genutzt werden soll oder mehrere Attribute in einem Shop nicht verwendet werden sollen, muss hierfür für jede Kombination ein eigener Eintrag erzeugt werden.


Abbildung: Detailansicht Ausgeschlossene Attribute

Weitere Einstellungen: In der Tabelle sysgrade_attribute_multi_value ist es möglich, Attribute aus der Warenwirtschaft separat noch einmal als Mehrfachauswahlattribute zu definieren. Diese Einstellung überschreibt die Attribut-Einstellungen der Warenwirtschaft. Geben Sie hier jeweils den exakten Attribut-Code an, wie Sie ihn im Magento-Backend eingetragen haben.

Einrichtung benötigter Magento Extensions

Für einige Funktionen von eCI Magento werden unterschiedliche Magento Extensions benötigt. Diese unterschiedlichen Extensions werden unten aufgeführt.

Hinweise zu „better-configurable-products“

Falls Artikelvarianten einen abweichenden Preis zum Hauptartikel haben sollen, wird die Erweiterung “better-configurable-products” benötigt.

Link: http://www.magentocommerce.com/magento-connect/bcp-better-configurable-products.html

Hinweise zu „simple-configurable-products“

Link: http://www.magentocommerce.com/magento-connect/simple-configurable-products.html

Diese Extension ist leider nicht vollständig mit Magento > Version 1.5 kompatibel. Außerdem kann sie im Einzelfall Probleme mit Ihrem individuellen Template verursachen, wofür an dieser Stelle kein allgemeingültiger Lösungsansatz angeboten werden kann. Wir können daher für die korrekte Funktionsfähigkeit im Zusammenspiel mit eCI Magento keine Haftung übernehmen. Wir empfehlen der Einsatz der kostenpflichtigen Version „better-configurable-products“, die eine vollständige Kompatibilität bietet.

Hinweise zu „Baseprice Modul“

Zur Übernahme und Darstellung von Grundpreisangaben in Ihrer Magentoinstallation mit eCI Magento wird die Magento Extension „Baseprice Modul“ benötigt.

Link: http://www.magentocommerce.com/magento-connect/grundpreis-modul-pangv.html

Diese Extension ist vollständig mit Magento > Version 1.5 kompatibel. Falls Sie zusätzlich die Extension „simple-configurable-products“ installiert haben, können Fehler auftreten. In diesem Fall verwenden Sie bitte die kostenpflichtige Version der Extension: „better-configurable-products“.

Hinweise zu „simple-configurable-products“ zusammen mit „Baseprice Modul“

Diese beiden Extensions sollten aufgrund etwaiger Inkompatibilitäten in dieser Reihenfolge installiert werden:

1. Magento Cache deaktivieren, leeren und Index neu aufbauen
2. Installation von „simple-configurable-products“
3. Magento Cache leeren und Index neu aufbauen
4. Installation von „Baseprice Modul“
5. Magento Cache aktivieren und Index neu aufbauen

Hinweise zu „Cash on Delivery“

Die Magento Extension “Cash on Delivery” wird benötigt, um Nachnahmebestellungen korrekt mit eCI Magento übernehmen zu können.

Link: http://www.magentocommerce.com/magento-connect/cashondelivery.html

Diese Extension ist vollständig mit Magento > Version 1.5 kompatibel. Um Nachnahmegebühren richtig in die Warenwirtschaft zu übertragen, sind Einstellungen der Extension notwendig (vgl. eigener Abschnitt).

Erstellung der Attribute (eCI JTL-WaWi)

Zur Übernahme von Artikelattributen erstellen Sie alle Artikelattribute, die aus JTL-WaWi exportiert werden sollen, in Ihrer Magentoinstallation und weisen Sie diese dem Attributset zu, welches Sie in den Einstellungen unter Standard-Attributset hinterlegt haben.


Abbildung: Verwaltung von Artikelattributen (JTL WaWi)

In der Abbildung sehen Sie beispielhaft zwei einfache Attribute („breite“, „laenge“) sowie ein Mehrfachauswahlattribut („zertifikate“).

Hinweis: Benennung der Attribute

Die Attribute in JTL-WaWi müssen nach den Namenskonventionen von Magento angelegt sein: keine Umlaute, keine Sonderzeichen, keine Leerzeichen, keine Großschreibung. Wir empfehlen, Attribute grundsätzlich in englischer Sprache anzulegen, z.B. size, taste, usw.

Nutzen Sie im günstigsten Fall solche Attribute, die in Magento bereits vorhanden sind (zum Beispiel „meta_title“). Der Magento Attributcode muss dem Namen des Attributs in JTL WaWi entsprechen.

Beispiel: Soll dem Artikel eine Meta-Beschreibung mitgegeben werden, muss bei JTL-WaWi bei den Attributen des Artikels das Attribut „meta_description“ anlegt sein. Beim Import durch eCI wird das JTL-WaWi Attribut mit dem Attributcode von Magento verglichen. Bei Übereinstimmung wird der Wert dieses JTL-WaWi Attributs dem Magento-Attribut hinzugefügt.

Individuelle Konfiguration von einzelnen Zahlungsarten

Zahlungsart „Nachnahme“

Zur korrekten Integration der Zahlungsart „Nachnahme“ wird die Extension „Cash on Delivery“ empfohlen, welche alle benötigten Konfigurationsmöglichkeiten in Magento integriert.

Bitte beachten Sie die Hinweise zur Kompatibilität der Extension im Abschnitt „Einrichtung benötigter Magento-Extensions“.

Einstellungen innerhalb der Extension:

  • Unter System→Konfiguration→Verkäufe/Zahlarten wird die Zahlungsart aktiviert.

Hier wird ebenfalls der Bruttopreis für die Gebühren festgelegt.
Wichtig: Dezimalzahlen müssen mit Punkt statt Komma angegeben werden.

  • Im Menü Verkäufe/Steuer können weitere Einstellungen für die Steuerberechnung vorgenommen werden: Zuweisung einer Steuerklasse zur Nachnahmegebühr.
  • Im Menüpunkt „Berechnung“ wird definiert, dass der Bruttopreis für die Berechnung der Gebühren herangezogen wird.
  • Unter „Steuer/Preisanzeige“ wird festgelegt, in welcher Form die Gebühr im Magento Frontend angezeigt wird.

Beachten Sie für weitere Hinweise zur Konfiguration der Magento Extension „Cash on Delivery“ bitte auch die zugehörige Dokumentation des Herstellers.

Zahlungsart BillSAFE Rechnungskauf

Zur Nutzung der Zahlungsweise per BillSAFE Rechnungskauf wird anbieterseitig ein vorgegebenes Muster auf der Rechnung vorausgesetzt. Für Einzelheiten folgen Sie bitte den Anweisungen von BillSAFE. Die folgenden Schritte geben diese verkürzt wieder und konzentrieren sich insbesondere auf die Anpassungen, die benötigt werden, damit Informationen zu einer BillSAFE-Bestellung aus dem Magento-Shop korrekt in JTL-Wawi übernommen werden können.

Einstellungen in eCI Magento

Um die Informationen über den Factoring-Vertrag von Billsafe exportieren und aktualisieren zu können, wird dieser Teil der Musterrechnung auf der Magento-Seite in der Datenbank eingetragen. Sie finden diesen Eintrag in den eCI Settings im Bereich Bezahlung unter BillSAFE Rechnungstext . Als Default wird dort bei der Installation dieser Wert gesetzt: „Bezahlt mit BillSAFE. Die Forderung ist im Rahmen eines laufenden Factoringvertrages an die BillSAFE GmbH abgetreten. Die Zahlungen müssen deshalb direkt an die BillSAFE GmbH geleistet werden.“ Sollte sich dieser Teil bei den Vorgaben von Billsafe ändern, können Sie hier den Wert aktualisieren.

Einstellungen in JTL-Wawi

Die Zahlungsart „BillSAFE Rechnungskauf“ ist standardmäßig nicht in der JTL Warenwirtschaft vorgesehen. Daher müssen zur Verwendung dieser Zahlungsart zusätzliche Einstellungen in JTL-Wawi vorgenommen werden. Alle Informationen die für die Musterrechnung benötigt werden, werden durch eCI JTL-Wawi in das Feld „Hinweis“ eines Auftrags in die WaWi exportiert, wie in folgender Abbildung zu sehen.


Abbildung: Auftragshinweise für BillSAFE-Rechnungskauf

Um dieses Feld auf Ihrer Rechnung der Warenwirtschaft sichtbar zu machen, müssen Sie die Rechnungsvorlage der WaWi anpassen. Öffnen Sie hierzu über Einstellungen→Vorlagenverwaltung die Verwaltung Ihrer Vorlagen.


Abbildung: Anpassung der Rechnungsvorlage in JTL-WaWi für BillSAFE-Zahlungen

Wählen Sie in den Vorlagensets die Vorlage für Ihre Rechnung aus und editieren diese durch Klick auf den Button „Bearbeiten“, wie in der Abbildung dargestellt.


Abbildung: BillSAFE-Rechnungskauf: Variable für Zahlungsinformationen

Es erscheint die Vorschau der gewählten Rechnungsvorlage, wie in der Abbildung zu sehen. Erstellen Sie in diesem Fenster in der Übersicht über alle verfügbaren Variablen für die Rechnung auf der rechten Seite eine neue benutzerdefinierte Variable, indem Sie durch Rechtsklick auf den Order „Benutzerdef. Variablen“ im erscheinenden Kontextmenü das Feld „Bearbeiten“ auswählen. Es erscheint das in der Abbildung unten dargestellte Fenster.


Abbildung: BillSAFE Rechnungskauf-Benutzervariablen bearbeiten

Wählen Sie in diesem Fenster den Knopf „Bearbeiten…“ und fügen in dem erscheinenden Fenster eine neue Variable hinzu.


Abbildung: BillSAFE Rechnungskauf-Eingabe Hinweistext

Fügen Sie hier eine neue Variable ein und benennen diese mit dem Namen „billsafe“. Nach dem Einfügen bearbeiten Sie diese Variable und fügen in das Freitextfeld den folgenden Wert ein, wie in der Abbildung dargestellt:

MID$ (Vorgang.Auftrag.Hinweis.Text,StrPos (Vorgang.Auftrag.Hinweis.Text,“|„) + 1)

Nach dem Speichern gibt diese Variable das Hinweisfeld des Auftrags aus und kann nach Belieben auf der Rechnungsvorlage positioniert werden.

Beispielsweise können Sie die Variable im Vorgangstext positionieren. Gehen Sie dazu wie folgt vor: öffnen Sie in der Rechnungsvorlage auf der linken Bildschirmhälfte den „Objektmanager“.


Abbildung: BillSAFE Rechnungskauf - Objektmanager

Bearbeiten Sie nun das Objekt JTL.WaWi.Vorgang.VorgangText durch Doppelklick und fügen die soeben erstellte Variable „@billsafe“ hinzu, wie in der Abbildung zu sehen.


Abbildung: BillSAFE Rechnungskauf - Absatzeigenschaften

Nachdem Sie die Vorlagen gespeichert haben, erscheint das Hinweisfeld wie gewünscht auf der Rechnung beim Rechnungsdruck aus JTL-Wawi.

Nutzung der Extension „German Setup“ von FireGento

Mit dem Einsatz dieser Extension ist es möglich, die Versand-Steuerklassen dynamisch zu berechnen. Für diesen Fall muss in den eCI Einstellungen im Bereich Preis unter Versandkostensteuer eine Veränderung vorgenommen werden. Mögliche Einstellungen sind:

  • Versandkostensteuersatz verwenden
  • Verwende die höchste im Warenkorb vorhandene Produktsteuer
  • Verwende den Steuersatz des Artikels mit dem größten Warenwert im aktuellen Warenkorb

Erstellung einzelner Stores (JTL Wurzelkategorien)

Zur Zuweisung der JTL Wurzelkategorien und somit zur Umsetzung eines Multistore Ansatzes ist es notwendig, in Magento mehrere „Root-Kategorien“ sowie die dazu verknüpften „Stores“ anzulegen, wie in der Abbildung gezeigt.

Erstellen Sie Ihre Stores in Magento als Root-Kategorien:


Abbildung: Erstellung Root Kategorie

Ordnen Sie diese anschließend unter „System > Manage Stores“ den richtigen Sprachen zu:


Abbildung: Zuordnung der richtigen Sprachen

Anpassung des Bestellstatus „processing_eci“

Wechseln Sie hierzu in Ihrem Magentosystem in das Menü „Bestell Status & Zustand“ unter dem Punkt „System → Bestell Status & Zustand“. Hier werden Ihnen alle Zustände angezeigt, die eine Bestellung im System haben kann.

Klicken Sie dort auf den Status „processing_eci“.

Dadurch öffnet sich das in der Abbildung zu sehende Detailformular. Hier können Sie die Store-View spezifischen Übersetzungen frei wählen.

Speichern Sie anschließend Ihre Eingaben mit dem Button „Status speichern“.


Abbildung: Überblick Magnet-Bestellstatus


Abbildung: Detailansicht Bestellstatus

Mehr Informationen zum Bestellexport finden Sie hier.

ecimagento/eci-jtlwawi-2/konfiguration/konfiguration-magento.txt · Zuletzt geändert: 22.06.2016 13:16 von sysgrade