Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


general:eci-jtlwawi-2:jtl-wawi:installation-wawi

Sie betrachten eine veraltete Version des eCI-Handbuchs. Bitte verwenden Sie diese Links, um zum aktuellen Handbuch zu gelangen:

JTL-WaWi + Magento: https://www.sysgrade.de/eci-doku/jtlwawi-magento/installation/wawi-modul-installation.html

JTL-WaWi + Shopware: https://www.sysgrade.de/eci-doku/jtlwawi-shopware/installation/wawi-modul-installation.html

Sie betrachten die Seite für die Version eCI JTL Wawi 2.x. Wechseln Sie zu: eCI JTL Wawi Version 1.x

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie bei Verwendung der Schnittstelle eCI JTL-Wawi in Verbindung mit JTL-Wawi 0.9.9923 unbedingt unsere Hinweise zum Update auf JTL-Wawi 1.0.

Installation und Update des Wawi-Moduls und Verbindung mit dem Shopwaremodul

Diese Seite beschreibt die Konfiguration von JTL-Wawi und die Installation des Moduls „eCommerce Integrator JTL-Wawi“. Dabei wird vorausgesetzt, dass die Installation des benötigten Shopmoduls bereits erfolgreich abgeschlossen wurde. Falls dies noch nicht geschehen ist, holen Sie dies bitte zunächst nach.

Wichtiger Hinweis: Die Installation von eCI JTL-Wawi setzt eine funktionsfähige Installation von JTL-Wawi voraus. Sollten Sie diese noch nicht durchgeführt haben, holen Sie dies bitte an dieser Stelle nach und fahren Sie anschließend mit dieser Anleitung fort.

Erstellung eines Webshops in JTL-Wawi

Falls noch nicht geschehen, muss zur Nutzung der Schnittstelle ein neuer Webshop in JTL-Wawi angelegt werden. Über diesen werden später alle Artikel- und Kategoriezuordnungen sowie die Bestellverarbeitung erfolgen. Falls Sie bereits einen eigenen Webshop in JTL-Wawi angelegt haben, können Sie diesen Abschnitt überspringen.

Um einen eigenen Webshop innerhalb von JTL-Wawi zu erstellen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Erstellen Sie im ersten Schritt eine Kategorie, die Ihnen als Wurzelkategorie für Ihren neuen Shop dient.
  2. Anschließend öffnen Sie unter dem Menüpunkt Webshop → Webshop-Einstellungen das Webshop-Konfigurationsfenster. Durch den Button Hinzufügen erstellen Sie einen neuen Shop in Ihrer Warenwirtschaft.
  3. Vergeben Sie eine beliebige Bezeichnung und legen die gerade erstellte Wurzelkategorie für Ihren Shop fest.
  4. Als Webshop-URL verwenden Sie bitte folgende Adresse: http://eci.sysgrade.de und prüfen den Lizenzschlüssel durch die Schaltfläche Testen / Lizenz aktivieren. Anschließend erscheint ein Fenster, das die erfolgreiche Prüfung des Webshops bestätigt.
  5. Wählen Sie anschließend die gewünschte Währung für den Webshop sowie die benötigten Sprachen und Kundengruppen aus. Achten Sie dabei darauf, dass jeweils ein Eintrag als Standardeintrag definiert sein muss. Diese Auswahl kann erst vorgenommen werden, sobald die obige Prüfung der Shopverbindung erfolgreich war.
  6. Prüfen Sie Ihre Angaben und speichern Sie den Webshop durch die Schaltfläche OK.


Abbildung: JTL-WaWi Shopkonfiguration

Installation und Konfiguration von eCI JTL-Wawi

Download des Installationspakets

Der Download des eCI JTL-WaWi Installationspakets erfolgt über den Kundenbereich auf unserer Webseite. Vergleichen Sie dazu bitte den Punkt „Download des Installationspakets“ für eCI Shopware bzw. eCI Magento.

Installation des Moduls

Wichtiger Hinweis: Sollten Sie bereits eine ältere Version von eCommerce Integrator JTL-Wawi installiert haben und wollen auf eine neue Updaten, so folgen Sie bitte den Hinweisen zum Update von eCommerce Integrator JTL-Wawi.

Kopieren der Dateien
Extrahieren Sie das Installationspaket in einen beliebigen Ordner auf dem Rechner, auf welchem Sie eCI JTL-WaWi ausführen möchten.

Setup ausführen
Wechseln Sie in den Ordner mit dem entpackten Installationspaket und starten Sie die Installation per Doppelklick auf die Datei „eCI JTL Wawi Setup.msi“.
Zu Beginn des Setups sehen Sie den Screen aus Abbildung 1. Klicken Sie auf »Weiter«, um die Installation zu starten.


Abb. 1: Startseite der Installation

Anschließend sehen Sie das Fenster aus Abbildung 2. Hier können Sie mit dem Button »Ändern« den Pfad zu Ihrem JTL-Exporter ändern. Es wird empfohlen, den voreingestellten Pfad zu verwenden.
Durch Klicken auf »Weiter« können Sie mit der Installation fortfahren.


Abb. 2: Auswählen des Installations-Ziels

Alle Vorbereitungen für den Setup sind nun abgeschlossen. Sie können die Installation jetzt starten.
Durch Klicken auf den Button »Installieren« wird die Installation gestartet. Es werden lediglich Administratorrechte benötigt.

Zuletzt erscheint der Dialog aus Abbildung 3, der besagt, dass die Installation erfolgreich war.
Setzen Sie den Haken bei 'Sysgrade eCI JTL-Wawi nach der Installation starten' und Ihr fertig installierter JTL-Exporter wird nach Drücken der Schaltfläche »Fertigstellen« gestartet.


Abb. 3: Erfolgsmeldung nach abgeschlossener Installation

Datenbankverbindung einrichten
eCI JTL-Wawi verwendet standardmäßig dieselbe Datenbankverbindung wie Ihre Installation von JTL-Wawi. Im Normalfall müssen Sie daher beim ersten Start lediglich das Passwort des verwendeten Datenbankbenutzers eingeben.
Falls die Datenbankverbindung nicht automatisch konfiguriert werden kann, erscheint das in der Abbildung dargestellte Fenster, in dem Sie die Daten Ihrer Datenbankverbindung manuell eintragen können.


Abbildung: Manuelle Einrichtung der Datenbankverbindungen

Information/Tipp: Die Einstellungen zur Datenbankverbindung können Sie nach der Installation auch später im Konfigurationsdialog unter dem Punkt Datenbank-Verbindung ändern.

Datenbank erweitern
Bei der erstmaligen Verwendung führt eCI JTL-Wawi nötige Ergänzungen an Ihrer Datenbank durch. Dies wird Ihnen durch eine entsprechende Meldung angezeigt.

Wichtiger Hinweis: Wir haben eCI JTL-Wawi mit größtmöglicher Sorgfalt entwickelt und getestet. Aus Sicherheitsgründen empfehlen wir Ihnen dennoch, vor den Anpassungen an Ihrer JTL-Datenbank ein Backup anzufertigen.


Abbildung: Datenbankanpassungen beim ersten Start

Nach erfolgreicher Erweiterung der Datenbank erhalten Sie eine Erfolgsmeldung.

Konfiguration des Webshops für den Abgleich
eCI JTL-Wawi verwendet die grundlegende Webshopkonfiguration, wie sie in JTL-Wawi hinterlegt ist. Dies betrifft insbesondere den Namen des Webshops, verfügbare Kundengruppen und Sprachen. Ebenso wird für den einzelnen Artikel sowie bei der einzelnen Kategorie aus JTL-Wawi übernommen, ob diese für einen Abgleich berücksichtigt werden sollen.
Zur korrekten Funktionsfähigkeit eines Webshops aus JTL-Wawi müssen in der Konfiguration von eCI JTL-Wawi zusätzliche Informationen hinterlegt werden, die nachfolgend beschrieben werden:

FTP-Verbindung
Jede Webshopverbindung in eCI JTL-Wawi benötigt zur Datenübertragung eine funktionsfähige FTP-Verbindung.

Wechseln Sie hierfür in der GUI zum Reiter Konfiguration. Es öffnet sich ein neues Fenster. Wechseln Sie in diesem zum Reiter FTP-Verbindungen und klicken Sie auf Neu, um eine neue Verbindung anzulegen.


Abb.: Konfigurationsmaske zum Einrichten einer neuen FTP-Verbindung

Im Folgenden müssen Sie folgende Felder ausfüllen:

NameGeben Sie der FTP-Verbindung einen Namen
ServernameGeben Sie die Adresse Ihres Servers ein. Sie benötigen hier kein „http:“ oder „https:“.
VerschlüsselungWählen Sie, je nach Serverkonfiguration, zwischen FTP (Standard) und FTP-SSL aus.
VerbindungsmodusWählen Sie, je nach Serverkonfiguration, zwischen einer aktiven oder passiven (Standard) Verbindung aus.
BenutzernameGeben Sie den FTP-Nutzernamen ein
PasswortGeben Sie das dazugehörige Passwort ein
Verzeichnis (optional)

Hier kommt es auf die Konfiguration des angelegten FTP-Nutzers an. Im Optimalfall ist dieser so konfiguriert, dass sein Landing-Verzeichnis (bei Verbindung als erstes aufgerufenes Verzeichnis) der transfer-Ordner der Schnittstelle ist. Sollte dies nicht der Fall sein, geben Sie bitte den Pfad zum transfer-Ordner relativ zum Landing-Verzeichnis des FTP-Nutzers an. (siehe nächste Abb.)


Abb.: Inhalt des transfer-Ordners, Ziel der Verbindung

Sollte der FTP-Nutzer nicht auf das transfer-Verzeichnis der Schnittstelle zeigen, klicken Sie einfach auf „Verzeichnis suchen“ und navigieren Sie bis zu dem Verzeichnis „transfer“ in der Installation des Plugins. Dies finden Sie jeweils in Ihrer Shopinstallation an den folgenden Stellen:

  • eCI Magento: app/code/community/Sysgrade/Eci/transfer
  • eCI Shopware: engine/Shopware/Plugins/Community/Core/SysgEcommerceIntegrator/transfer

Führen Sie im Anschluss einen Verbindungstest durch und sichern Sie die Konfiguration mit dem Button Speichern.

Webshop-Verbindung
Nachdem eine FTP-Verbindung zuvor konfiguriert wurde, erfolgt nun die Zuordnung der spezifischen Einstellungen Ihres Onlineshops. Verwenden Sie hierzu bitte den Karteireiter Webshop-Verbindungen im Konfigurationsdialog von eCI JTL-Wawi.

In der linken Spalte sehen Sie die in JTL-Wawi hinterlegten Webshops. Falls einer dieser Webshops in eCI JTL-Wawi verwendet werden soll, können die benötigten Einstellungen durch Auswahl des entsprechenden Webshops in der linken Baumdarstellung hinterlegt werden, wie in der Abbildung illustriert.

Geben Sie bei der Konfiguration der Webshopverbindung bitte die folgenden Daten an:

  • Adresse. Die Adresse, unter der Ihr Webshop erreichbar ist, also beispielsweise http://www.beispiel.de (die Angabe benötigt zwingend das Präfix http:// oder https:// an dieser Stelle). Bitte beachten Sie, dass die Verwendung von https:// abhängig von Ihrer Serverkonfiguration ggf. nicht möglich ist; kontaktieren Sie in diesem Fall bitte Ihren Serveradministrator.
  • Benutzername. Der Name des Benutzers zum Zugriff auf die API des Shops. Dieser Benutzer ist in den eCI Shopmodul-Einstellungen unter REST API → Nutzername zu finden und konfigurierbar.
  • API-Schlüssel für Webshop-API. Der Schlüssel wurde bei der Installation des eCI-Moduls in Ihrem Shop erzeugt und kann im Shop eingesehen werden.
    • Für das Modul eCI Magento findet sich dieser in den eCI-Einstellungen in Ihrem Magento-Backend unter dem Menüpunkt REST APIAPI Schlüssel.
    • Für das Modul eCI Shopware findet sich der API-Schlüssel in den Benutzereinstellungen in Ihrem Shopware-Backend.
  • Shoptyp. Der Typ des angebundenen Shops.
  • FTP-Verbindung. Wählen Sie hier die zuvor angelegte FTP-Verbindung zum Datenaustausch mit dem Onlineshop aus.

Prüfen Sie nach der Eingabe Ihre Daten durch Klick auf den Button Verbindungstest. Falls die Verbindung erfolgreich war, werden Ihnen die weiteren Shopeinstellungen angezeigt. Bei fehlgeschlagenem Verbindungstest überprüfen Sie bitte Ihre Eingaben.


Abbildung: Konfiguration Webshopverbindung: Verbindungsdaten

Nach erfolgreicher Verbindungsprüfung erfolgt nun die Zuordnung des JTL-Webshops zu der entsprechenden Website/Kundengruppe.
Die Auflistung der Sprachen orientiert sich dabei an den ISO-Codes der Sprachen, die in JTL-Wawi für den einzelnen Shop als aktive Sprachvarianten hinterlegt wurden, siehe Abbildung.

Information/Tipp: Eine Speicherung der Webshopverbindung ist erst nach erfolgreicher Verbindungsprüfung möglich.


Abbildung: Zuordnung von Shops

Der eCI-Worker

Der eCI Worker wurde neu in der Version 2.0 eingeführt. Dabei handelt es sich um einen Hintergrunddienst, der automatisch regelmäßige Abgleiche zwischen JTL-Wawi und Ihren Webshops durchführt. Dieser Dienst ist daher zum Betrieb der Schnittstelle unbedingt erforderlich. Falls keine Verbindung zum eCI Worker hergestellt werden kann, erhalten Sie beim Start der Schnittstelle eine Fehlermeldung. Prüfen Sie in diesem Fall bitte die Einstellungen zur Worker-Verbindung.

In den nächsten beiden Abbildungen sehen Sie, wie Sie den eCI-Worker konfigurieren und verwenden können. Verwenden Sie zur Konfiguration des eCI Worker bitte die Schaltfläche Start > eCI Worker-Einstellungen.

Abbildung: eCI Worker-Einstellungen

Hier können Sie im ersten Schritt wählen, ob Sie sich mit einem eCI-Worker über das Internet/Intranet verbinden möchten oder den eCI-Worker lokal verwenden und konfigurieren möchten. Im Beispielsfall wird der eCI-Worker lokal verwendet, deswegen ist der Hostname ausgegraut und vorgegeben. Sie müssen lediglich einen beliebigen freien Port auswählen. Wir empfehlen, den Wert '8888' zu verwenden. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie bitte Ihren Systemadministrator. Zuletzt geben Sie einen Benutzernamen und ein sicheres Passwort mit mindestens 8 Zeichen an und speichern die Einstellungen durch die Schaltfläche Übernehmen.

Der eCI-Worker ist nun konfiguriert und kann installiert werden. Verwenden Sie zur Installation bitte die Schaltfläche Installieren am rechten Fensterrand. Damit wird der Dienst eCI Worker als Dienst auf dem System installiert, von dem aus Sie die Installation gestartet haben. Sobald die Installation erfolgreich durchgeführt wurde, können Sie durch die Schaltfläche Starten die Verbindung zum eCI Worker herstellen.

Wenn Sie den eCI-Worker korrekt konfiguriert und installiert haben, sowie eine gültige Lizenz haben, sollte Ihre Benutzeroberfläche wie folgt aussehen.

Abbildung: eCI Worker-Einstellungen


Aus der folgenden Tabelle können Sie entnehmen, wie Sie den eCI-Worker von der Benutzeroberfläche aus steuern können.

Installieren

Der eCI-Worker wird auf das aktuelle System installiert.

Deinstallieren

Der eCI-Worker wird vom aktuellen System deinstalliert.

Starten

Der eCI-Worker wird auf dem aktuellen System gestartet.

Beenden

Beendet den aktuell verbundenen eCI-Worker.

Neustart

Startet den aktuell verbundenen eCI-Worker neu.

Verbinden

Sie können sich bei getrennter Verbindung mit dem eCI-Worker verbinden oder sich über das Netzwerk mit einem eCI-Worker im Remote-Kontext verbinden.

Trennen

Sie trennen Ihre Verbindung zum aktuell verbundenen eCI-Worker.

Aktivieren der Softwarelizenz

Die eCI-Module überprüfen selbstständig die Gültigkeit des hinterlegten Lizenzschlüssels. Dabei werden außerdem folgende Umgebungsparameter protokolliert und abgeglichen:
die zugeordnete Domain, die IP-Adresse und das Installationsverzeichnis.

Erstinstallation
Zur Nutzung des Abgleichs in eCI JTL-Wawi ist die Eingabe eines gültigen Lizenzschlüssels nötig. Tragen Sie diesen bitte in Ihrer Installation von eCI JTL-Wawi unter dem Punkt Dokumentation/Lizenz > Lizenzcode eingeben ein, wie in der Abbildung gezeigt.
In diesem Zuge wird Ihre Lizenz für das Modul eCI JTL-Wawi automatisch freigeschaltet sowie die o.g. Umgebungsparameter festgeschrieben.


Abbildung: Eingabe Lizenzschlüssel eCI JTL-WaWi

Wichtiger Hinweis: Ohne gültigen Lizenzschlüssel ist kein Abgleich mit Ihrem Onlineshop möglich. Dies betrifft sowohl den manuellen Abgleich als auch den automatischen Abgleich über den eCI Worker. Bei Problemen mit Ihrem Lizenzschlüssel steht Ihnen unser Support im Kundenbereich unter www.sysgrade.de gerne zur Verfügung.

Neuinstallation
Sollten Sie das Modul beispielsweise nach einem Umzug des Servers neu installieren müssen, wird die Lizenzüberprüfung in den meisten Fällen einen Fehler anzeigen und die Funktionalität des Moduls eingeschränkt sein.
Dies liegt an einer Veränderung der Umgebungsparameter, kann aber durch eine Neuausstellung der Lizenz unkompliziert behoben werden.
Begeben Sie sich dazu bitte in den Kundenbereich auf unserer Webseite und rufen die Details der betroffenen Lizenz auf.
Unterhalb der Lizenzinformationen klicken Sie auf die Schaltfläche Lizenz neu ausstellen.


Abbildung: Anzeige Ihres Lizenzstatus im Sysgrade Kundenbereich

Ihre Lizenz erhält damit den Status „Reissued“ und wird bei der nächsten Aktion des Moduls automatisch mit den neuen Umgebungsparametern reaktiviert.

Konfiguration der Firewall-Einstellungen

Zur korrekten Funktionsfähigkeit von eCI JTL-Wawi ist es ggf. nötig, dass die Software Verbindungen zum Onlineshop aufbauen darf. Diese Kommunikation läuft primär über die Protokolle FTP und HTTP. Falls Sie daher Probleme bei der FTP-Verbindungsprüfung oder beim Abgleich mit Ihrem Onlineshop beobachten, kann es daher nötig sein, die Firewallregeln für den eCI anzupassen. Der folgende Abschnitt geht dabei davon aus, dass die von Microsoft Windows bereitgestellte Firewall verwendet wird. Für Produkte von Drittherstellern verfahren Sie bitte analog und kontaktieren Sie bei Fragen den Hersteller.
Zuerst wird eine neue Regel für eingehende Verbindungen benötigt. Öffnen Sie daher zuerst in Ihrer Systemsteuerung die Einstellungen für die Windows Firewall (Systemsteuerung > Alle Systemsteuerungselemente > Windows-Firewall) und wechseln mit dem Link Erweiterte Einstellungen im linken Navigationsmenü zu den erweiterten Einstellungen der Firewall, wie in der Abbildung: „Erweiterte Einstellungen der Windows-Firewall“ zu sehen ist.


Abbildung: Erweiterte Einstellungen der Windows-Firewall

Wählen Sie anschließend im linken Menü den Punkt Eingehende Regeln aus und danach in der rechten Menüleiste Neue Regel…. Es erscheint das in der Abbildung unten dargestellte Fenster.


Abbildung: Windows Firewall - neue Regel erstellen

Wählen Sie im ersten Schritt Programm aus, um eine neue Regel für ein bestimmtes Programm zu erzeugen, und bestätigen mit Klick auf Weiter. Das in der Abbildung unten dargestellte Fenster erscheint, in dem Sie zur Angabe des Programms aufgefordert werden, für das die Regel erzeugt werden soll.


Abbildung: Windows Firewall - neue Regel für Programm erzeugen

Wählen Sie im zweiten Schritt Dieser Programmpfad und wählen mit der Schaltfläche Durchsuchen… die Datei JTLExporterGUI2.exe aus. Bei einer Standard-Installation finden Sie diese im Verzeichnis C:\Program Files (x86)\Sysgrade GmbH\eCommerce Integrator JTL-Wawi. Bestätigen Sie den Schritt mit Weiter. Das Fenster aus der Abbildung oben erscheint und fordert Sie auf, die Aktion für die neue Regel zu definieren.


Abbildung: Windows Firewall - Aktion für neue Regel

Wählen Sie im dritten Schritt Verbindung zulassen und bestätigen Sie mit Weiter.

Wählen Sie im vierten Schritt alle Felder aus und bestätigen ebenfalls mit Weiter.

Im fünften Schritt können Sie einen Namen und Beschreibung für diese Regel erstellen, um diese später eindeutig identifizieren zu können.

Führen Sie diese fünf Schritte auch für den Punkt Ausgehende Regeln durch.

Anschließend müssen diese Schritte analog für die Datei eCI JTL-WaWi Worker Service.exe und die Punkte Eingehende Regeln und Ausgehende Regeln durchgeführt werden, damit der automatische Bestandsabgleich ebenfalls funktioniert. Diese Datei finden Sie ebenfalls im Standardverzeichnis der Schnittstelle (C:\Program Files (x86)\Sysgrade GmbH\eCommerce Integrator JTL-Wawi).

Update von älteren Versionen

Update von eCI JTL-Wawi 1.x

Falls Sie bereits ein Modul von eCI JTL-Wawi in der Version 1.x auf Ihrem Rechner installiert haben, deinstallieren Sie dieses bitte, bevor Sie das Update auf Version 2 vornehmen können. Achten Sie dabei auch darauf, etwaige Einträge für die Komponente „OrderSync“ aus Ihrer Windows-Aufgabenplanung zu entfernen.

Nachdem Sie die Deinstallation des alten Moduls vorgenommen haben, können Sie das Installationsprogramm für eCI JTL-Wawi 2 starten. Dabei werden automatisch alle Daten aus Ihrer bestehenden Installation übernommen.

Wichtiger Hinweis: Bitte beachten Sie, dass ein gleichzeitiger Betrieb von unterschiedlichen Versionen von eCI JTL-Wawi nicht möglich ist. Achten Sie daher beim Update darauf, dass Sie alle Clients gleichzeitig aktualisieren, die auf die betreffende Datenbank von JTL-Wawi zugreifen.

general/eci-jtlwawi-2/jtl-wawi/installation-wawi.txt · Zuletzt geändert: 22.06.2016 13:24 von sysgrade